Warnstreik Mestemacher - Abschluss in der Brot- und Backwarenindustrie

Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen,

die Nullrunde in der Brot- und Backwarenindustrie wurde abgewendet. Die Arbeitgeber der Ernährungsindustrie wollen in diesem Jahr coronabedingt Nullrunden fahren. Aber gerade die Ernährungsindustrie ist der Profiteuer der Krise. Überstunden, Sonderschichten und ausgelobte Prämien für den Einsatz der Kolleginnen und Kollegen waren nicht selten. Also ein klares Zeichen dafür, was geleistet wurde. Dennoch sollten diejenigen, die das ermöglicht haben, keine Lohnerhöhungen bekommen.

In der Brot- und Backwarenindustrie für NRW, Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen wollte der Arbeitgeberverband ebenfalls keine Erhöhungen mit Blick auf die Ungewissheit fahren. Dem Bericht der Lokalzeit des WDR vom 27.08.2020 zufolge, gezeigt wurde Weltmarktführer Mestemacher in Gütersloh, geht es der Branche aber offensichtlich gut.

NGG hatte zu mehreren Warnstreiks aufgerufen. So auch am 07.09.2020 bei Mestemacher. Rund 30 Kolleginnen und Kollegen legten mit ihrer Teilnahme am Warnstreik den Produktionsbetrieb soweit lahm, dass dieser nur noch im Notbetrieb weiterlief.

Somit gab es auch keine Argumente für Nullrunden in dieser Branche. Am 10.09.2020 folgte dann folgender Tarifabschluss:

Der Entgelte und Auszubildendenvergütungen steigen zum 01.10.2020 um 2,3 % - der neue Entgelttarifvertrag ist zum 31.03.2021 kündbar.

Tarif gibt's nur aktiv!

Eure NGG

Hier geht's zum Flugblatt!